top of page

Und so ruft mich das Land, aus dem einst meine Ahnen verbannt.

Und so ruft mich das Land, aus dem einst meine Ahnen verbannt. Im tiefen Traum schafft sich die Angst Ihren Raum. Ich fühle & sehe, verstehe & gehe. Ich folge dem Ruf - entgegen dem Fluch. Geh mit offener Hand wo einst meine Herkunft verbannt. Wo viel Krieg & viel Wut begegnet dem Mut. Wo Emotionen sich bewegen & neue Wege ebnen. So bin ich neugierig gespannt auf die Reise ins (eigene, fremde & neue alte) Land.....

Ich bin da..... ... und tauche ein... .... in Deine/UNSERE Wurzeln, liebe Oma. In einem fremden Land das nicht mal Deine Kinder kennen lernten. Die gruseligsten Geschichten wurden mir erzählt. Und jetzt ist es Zeit, für mich zumindest, Frieden zu schließen.

Hier bist Du also geboren, hast Deine Kindheit & Jugend verbracht.... bis Du gehen musstest.... ... und Deine irdische Heimat an einem anderen Ort aufbauen durftest... ICH LIEBE DICH - und wir werden heilen


Ihre Erinnerungen an all das was war,

werden bleiben... vielleicht verblassen....

Ihre Schmerzen manchmal mehr und manchmal weniger intensiv sein.

Doch ich darf die Schmerzen die sie trägt, die ich von Ihr trage in meinem System heilen.

Damit sie Frieden finden und Platz für erst mal LEERE sein darf.


.... und es war wie nach Hause kommen. Wie wenn sich all die Grenzen auflösen - eine Reise in die Freiheit. So viele Brücken in diesem kleinen Ort. Brücken überm Wasser. Buchseiten und Bücher im Wasser. Manche davon verblasst und kaum mehr lesbar. Es darf NEUES geschrieben werden, gelebt werden. Und vielleicht braucht es keine Bücher mehr, weil wir uns gegenseitig wieder Erinnern. Mit geöffnetem und wachem Blick. Ehrlich und tief. Eine Reise in den Osten - ins NEUE

Danke, das ich frei sein darf! In mir, im SEIN! Und das fühle ich in jeder meiner ZELLEN - Freiheit

Danke, dass Du ein Teil bist, meiner Reise & somit Deiner Reise.



0 Kommentare

Wunderwelt....

コメント


bottom of page